Language:
Der Originaltext ist in Englisch verfasst. Alle Übersetzungen mit KI
00:00

Rekonstruktion des Seitenbandes: Brostrom-Technik mit JuggerKnot Weichteilanker (Zimmer-Biomet)

ansehen:

Übersicht

Abonnieren Sie das Buch, um vollen Zugriff auf diese Operation und den umfangreichen Fuß Surgery Atlas zu erhalten.

PROBE ABO


Es wird geschätzt, dass es in Großbritannien täglich etwa 7000 Verstauchungen des Sprunggelenks gibt. Bei 85% dieser Verstauchungen sind die vorderen talo-fibulären (ATFL) und calcaneo-fibulären (CFL) Bänder betroffen, die die wichtigsten seitlichen Bänder darstellen. Die meisten Fälle heilen mit nur wenigen Maßnahmen wie Ruhe, Eis, Kompression und Hochlagerung. In den Fällen, die sich nicht schnell erholen, liegt es entweder an wiederholten Verstauchungen oder an einer begleitenden Pathologie wie einer osteochondralen Läsion des Talus, einem Riss der Peronealsehne oder einer Verletzung des Retinaculum peronei.

In den Fällen, in denen eine nicht-operative Behandlung fehlschlägt, kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein, um die Stabilität des Sprunggelenks durch eine Reparatur des lateralen Bandkomplexes wiederherzustellen. Dies kann mit dem Zimmer Biomet JuggerKnot Softanker (Naht) erfolgen. Eine chirurgische Technik, mit der weiterhin gute Ergebnisse erzielt werden, wurde erstmals 1966 von Brostrom beschrieben. Dabei werden das ATFL und das CFL ineinander verschachtelt, mit einer zusätzlichen Modifikation von Gould im Jahr 1980, die eine zusätzliche Verschachtelung des inferioren Extensor Retinaculum (IER) vorsieht. Diese Technik bildet die Hauptstütze der anatomischen Knöchelrekonstruktionstechniken, nicht nur wegen der hohen Erfolgsraten, sondern auch wegen der geringen Komplikationsraten wie Knöchelsteifigkeit und subtalare Arthritis.

Der Vorteil des Zimmer Biomet JuggerKnot Weichteilankersystems besteht darin, dass es eine hervorragende Auszugsfestigkeit an der Schnittstelle zwischen Knochen und Anker bietet und nur einen minimalen Abdruck im Knochen hinterlässt.

Autor: Mark B Davies FRCS (Tr & Orth)

Einrichtung: Das Northern General Hospital, Sheffield.

Clinicians should seek clarification on whether any implant demonstrated is licensed for use in their own country.

In the USA contact: fda.gov
In the UK contact: gov.uk
In the EU contact: ema.europa.eu

Textbook cover image Zurück zu
Orthosolutions Roundtable Lehrbuch