Language:
Der Originaltext ist in Englisch verfasst. Alle Übersetzungen mit KI
00:00

Entnahme und Transplantation von Stammzellen bei osteochondralen Defekten im Knie (Synergy Medical technologies)

ansehen:

Übersicht

Abonnieren Sie das Buch, um vollen Zugriff auf diese Operation und den umfangreichen Knie Surgery Atlas zu erhalten.

PROBE ABO


Inklusive professioneller Leitlinien

Osteochondrale Defekte (OCDs) des Knies sind ein relativ häufiges Problem und können schwierig zu behandeln sein. Der Gelenkknorpel ist avaskulär und hat daher ein begrenztes Regenerationspotenzial. Es wird vermutet, dass die Avaskularität die Infiltration von Vorläuferzellen einschränkt, die für die Knorpelregeneration notwendig ist. Eine angemessene Behandlung der OCD ist unerlässlich, um einen fortschreitenden Gewebeverlust und schließlich eine degenerative Gelenkerkrankung zu verhindern.

Herkömmliche Behandlungsmethoden wie Mikrofrakturierung oder Mosaikplastik sind in der Regel kleineren Defekten (d.h. < 2 cm2) vorbehalten und führen zur Bildung von Faserknorpel, der im Vergleich zum hyalinen Knorpel minderwertige biomechanische und biochemische Eigenschaften aufweist und mit der Zeit degeneriert.

Die Verwendung einer zellulären Reparatur (autologe Chondrozytenimplantation) ist nicht neu, wurde aber vor kurzem zu einem vom NICE (National Institute for Clinical Excellence) empfohlenen Verfahren in Großbritannien. Es umfasst zwei Schritte und eine Laborkultur der entnommenen Chondrozytenzellen.

Bei dieser Technik der Stammzellenentnahme und -transplantation werden Chondrozytenvorläuferzellen (mesenchymale Stammzellen) aus dem Becken entnommen. Sie hat den Vorteil, dass sie in einem einzigen Schritt durchgeführt werden kann und außerdem kostengünstiger ist als die ACI. Wir führen dieses Verfahren in unserer Einrichtung seit über 4 Jahren durch und haben nach zwei Jahren signifikante Verbesserungen des Cincinatti-Scores nachgewiesen. Die Transplantatüberlebensrate nach drei Jahren beträgt 96,3%. Schlechtere Ergebnisse zeigen sich bei älteren Patienten und bei Patienten, die bereits früher operiert wurden.

Die Rehabilitation ist von entscheidender Bedeutung und eine Rückkehr zum Sport ist nicht vor Ablauf von sechs Monaten zu erwarten.

Das ‘Syngenit surgical’ Kit wird von Synergy Medical Technologies, Großbritannien, hergestellt. Es wird steril verpackt in einer Box geliefert und basiert auf einer ähnlichen Technik, die von Buda et al. am Rizzolli-Institut veröffentlicht wurde (Buda et al. J Bone Joint Surg Am 2010;92 [Suppl. 2]:2-11). Sie verwendeten erfolgreich eine Hyaluronsäuremembran und 2 ml konzentriertes Knochenmarkaspirat für die Reparatur von Gelenkknorpel im Knie.

Die Leser werden auch die folgenden verwandten OrthOracle-Techniken von Interesse finden:

Knie-Arthroskopie und Mikrofrakturierung von osteochondralen Defekten

Osteochondrale Transplantation des Talus (OATS-Verfahren)

Kliniker sollten sich erkundigen, ob das gezeigte Implantat in ihrem Land zugelassen ist.

In den USA kontaktieren Sie bitte: https://www.fda.gov/medical-devices/products-and-medical-procedures

In Großbritannien kontaktieren Sie: https://www.gov.uk/government/organisations/medicines-and-healthcare-products-regulatory-agency

In der EU kontaktieren Sie bitte: https: //www.ema.europa.eu/en/human-regulatory/overview/medical-devices

Autor: James Donaldson FRCS(Tr & Orth)

Einrichtung: The Royal National Orthopaedic Hospital, Stanmore, London, UK.

Clinicians should seek clarification on whether any implant demonstrated is licensed for use in their own country.

In the USA contact: fda.gov
In the UK contact: gov.uk
In the EU contact: ema.europa.eu

Textbook cover image Zurück zu
Orthosolutions Roundtable Lehrbuch