Language:
Der Originaltext ist in Englisch verfasst. Alle Übersetzungen mit KI
00:00

Skoliose: Einsetzen von traditionellen Wirbelsäulenwachstumsstäben (Globus Marvel Wachstumsstabsystem) bei früh einsetzender Skoliose

ansehen:

Übersicht

Abonnieren Sie das Buch, um vollen Zugriff auf diese Operation und den umfangreichen Wirbelsäule Surgery Atlas zu erhalten.

PROBE ABO


Skoliose ist eine Rotationsdeformität der Wirbelsäule, die zu einer seitlichen Krümmung führt. Wenn sie auftritt, bevor ein Kind 10 Jahre alt ist, wird sie als früh einsetzende Skoliose (EOS) bezeichnet. Dieser Begriff umfasst die traditionellen Bezeichnungen infantile Skoliose in der Altersgruppe von 0-3 Jahren und juvenile Skoliose in der Altersgruppe von 3-10 Jahren und spiegelt die unterschiedlichen Behandlungsprinzipien wider, die im Vergleich zur spät einsetzenden Skoliose bei älteren Kindern erforderlich sind.

Es handelt sich um eine seltene Diagnose mit einer Prävalenz von etwa 0,08%. Sie wird in der Regel von den Betreuern des Kindes oder einer medizinischen Fachkraft festgestellt, die eine Asymmetrie der Wirbelsäule, ein Ungleichgewicht der Schultern oder ein Ungleichgewicht beim Sitzen feststellt. Die zugrunde liegende Ätiologie kann idiopathisch sein (keine spezifische Ursache) oder mit neuromuskulären Erkrankungen, syndromaler Skoliose oder angeborenen Anomalien zusammenhängen. Sie steht auch im Zusammenhang mit früheren Operationen an der Brustwand, z.B. bei angeborenen Herzkrankheiten. Sobald die Krankheit erkannt wurde, wird sie über Jahre hinweg auf ein Fortschreiten überwacht und entsprechend behandelt. Die Behandlung hängt von der Lage und dem Ausmaß der Kurve, der Geschwindigkeit des Fortschreitens, der zugrunde liegenden Ätiologie, den medizinischen Begleiterkrankungen und den Wünschen des Patienten und seiner Familie ab. Während die meisten EOS-Krümmungen konservativ behandelt werden, erfordern einige fortschreitende Krümmungen eine Gipsjacke, eine Korsetttherapie oder eine Operation.

Die häufigste Operation bei Skoliose bei älteren Kindern ist eine posteriore Skoliosekorrektur mit Versteifung der Wirbelsäule. Bei Kindern mit früh einsetzender Skoliose ist der Brustkorb jedoch noch in der Entwicklung begriffen, so dass eine Versteifungsoperation zu einer geringeren Brustkorbhöhe führen kann, was mit einer Beeinträchtigung der Atmung und dem Risiko eines vorzeitigen Todes einhergehen kann; dies wird als thorakales Insuffizienzsyndrom bezeichnet. Es ist bekannt, dass sich die Alveolen bis zum Alter von 7 Jahren entwickeln und danach hypertrophieren. Die Aufrechterhaltung der Compliance der Brustwand und die Maximierung der Brusthöhe während dieser frühen Wachstumsphase müssen gegen die Kontrolle einer fortschreitenden Skoliose abgewogen werden, um langfristige Behinderungen zu vermeiden.

Um ein kontinuierliches Wachstum bei gleichzeitiger Kontrolle der Skoliose zu ermöglichen, wurden “wachstumsfreundliche” Implantatsysteme entwickelt. Dabei kann es sich um distraktionsbasierte, kompressionsbasierte oder wachstumsgesteuerte Systeme handeln, auf die wir weiter unten in dieser Technik eingehen. Dem hier behandelten Patienten wurden distraktionsbasierte Wachstumsstäbe eingesetzt. Beispiele für diese Art von Methode sind traditionelle Wachstumsstäbe und magnetisch gesteuerte Wachstumsstäbe. Die Schrauben (oder Haken) werden an der kranialen und kaudalen Ausdehnung der Deformität eingesetzt und die Stäbe dann dazwischen eingefügt. Mit dem Einsetzen der Stäbe wird eine Teilkorrektur der Skoliose erreicht, aber der Patient muss alle sechs Monate zur routinemäßigen Verlängerung der Stäbe in den Operationssaal zurückkehren, da diese weiter wachsen. Da die Stäbe einen beweglichen Abschnitt der Wirbelsäule überspannen, ist die Komplikationsrate bei mitwachsenden Stäben wesentlich höher als bei einer Fusion. Dazu können Stabbruch, Schrauben- oder Hakenlockerung, Junktionskyphose und andere Deformitäten gehören. Da die Komplikationsrate mit der Dauer der Implantation ansteigt, ist es wichtig, eine Operation zu vermeiden, bis das Kind so alt wie möglich ist, und sicherzustellen, dass alle nichtoperativen Maßnahmen ergriffen wurden. Sobald das Kind eine ausreichende Brustkorbhöhe erreicht hat, kann das wachsende Konstrukt zu einer endgültigen Skoliosefusion (oder Skoliosekorrektur) revidiert werden, die dann verhindert, dass dieser Abschnitt der Wirbelsäule seine Position verändert oder wächst. Normalerweise müssten die Kinder mindestens 9 Jahre alt sein, um eine ausreichende Höhe erreicht zu haben.

OrthOracle-Leser werden auch die folgenden operativen Techniken interessant finden:

Schädel-Skelett-Traktion zur Korrektur der jugendlichen idiopathischen Skoliose (INTEGRA MAYFIELD infinity XR2 System)

Skoliose-Korrektur (neuromuskulär): Anteriores Release und apikale Korpektomie

EDF(Elongation-Derotation-Flexion)/Mehta-Guss bei früh einsetzender Skoliose

Posteriore instrumentierte Korrektur der idiopathischen Skoliose bei Jugendlichen und Fusion (Selektive Thoraxfusion) DePuy Synthes Expedium VERSE

T11 bis L3 anteriore Skoliosekorrektur und Fusion mit dem Globus Anterior Staple System

T10 bis L3 anteriore instrumentierte Skoliosekorrektur und -fusion (Globus REVERE anteriores integriertes Klammersystem)

Navigierte posteriore Skoliosekorrektur bei jugendlicher idiopathischer Skoliose mit dem Solera-System von Medtronic

Anteriores Release der Skoliose (Zugang durch Thorakotomie)

Korrektur der kongenitalen Kyphoskoliose; Hemivertebra-Exzision, Deformitätenkorrektur und instrumentierte Fusion im hinteren Bereich

Autor: Mr Stephen Morris FRCS (Tr & Orth).

Einrichtung: Avon Orthopaedic Centre, Southmead Hospital, Bristol

Clinicians should seek clarification on whether any implant demonstrated is licensed for use in their own country.

In the USA contact: fda.gov
In the UK contact: gov.uk
In the EU contact: ema.europa.eu

Textbook cover image Zurück zu
Orthosolutions Roundtable Lehrbuch